Was ist die Yerba Mate?

Das Wort 'Yerba' bedeutet 'Kraut'.

'Mate' hat 2 Bedeutungen:

  1. das Trinkgefäss
  2. das Getränk aus dem Ilex paraguariensis

Die Blätter hingegen werden als yerba bezeichnet.

Der immergrüne Mate-Strauch (Ilex paraguariensis) gehört zu den Stechpalmen und sieht wie ein Baum aus (er erreicht bis 15 Meter die Höhe). Seine Heimat ist der Urwald des Río Paraná (Brasilien, Paraguay, Argentinien). Kleingehackt und getrocknet sind die Blätter und ihre Stängel der Grundstoff des Mate.

In Europa nennt man dieses Getränk als Mate-Tee, was eigentlich falsch ist, weil ein Tee aus der Pflanze Camelia sinensis gemeint wird.

Warum sollen wir überhaupt Yerba Mate trinken?

Wir beginnen auf unsere Gesundheit zu achten (Kampf mit Cholesterol und Übergewicht), und dafür die Yerba Mate hat sich als eine Epochenentdeckung erwiesen.

Es ist auch  ein Element, sich auf die Welt zu öffnen, auf das Neue und bis jetzt (fast) Unbekannte, im kulinarischen, geschmacklichen und kulturellen Sinne.

Yerba Mate hat einen spezifischen Geschmack, normalerweise braucht etwas Zeit um sich mit ihm zu befreunden und zu akzeptieren. Schliesslich falls die Yerba Mate uns nicht schmeckt, trotz der Zugabe von Zucker, Kräuter u.ä., da kann man nichts machen, und es gibt keine Pflicht sie zu trinken.

Yerba Mate ist als Getränk gegen Depressionen und Müdigkeit weltweit anerkannt. Die Intensität des Lebens hat verursacht, dass die Menschen, um in Form zu bleiben, eine Menge Energie benötigen. In den grossen Städten lebend, sind wir hohen Belastungen ausgesetzt. Dieses Getränk ist ein perfekter Schutz gegen negative Einflüsse der modernen Zivilisation, reinigt den Körper von Giftstoffen einschliesslich krebserregende Schwermetalle wie Cadmium, Blei und Quecksilber.

Darüber hinaus erhöht die Yerba Mate die geistige Wachheit und Heilungen von Anämie, nervöse Erschöpfung, verbessert die Stimmung bei Depressionen.

 Yerba Mate ist ein Getränk, das keinerlei negative Nebenwirkungen hat. Anregend für Körper und Geist, ist Yerba Mate auch ein Vitalbrunnen für die Gesundheit:

  • bei geistiger und körperlicher Ermüdung
  • zur Behandlung von Astenia und Depressionen
  • verlangsamt den Alterungsprozess und stärkt die Abwehrkräfte
  • verbessert Haare, Nägel, Haut
  • regt den Geist und kräftigt das Nervensystem
  • kontrolliert den Appetit und verbessert die Verdauung
  • zum Stress abbauen
  • für Sportler und Studenten, die die geistliche und körperliche Ausdauer bei seinen Tätigkeiten verlangen.

 

Yerba Mate enthält alle lebenswichtigen Vitamine und Mineralien:

  • Vitamine A, alle B, C, E, H, K, PP
  • Mineralien: Kalzium, Mangan, Eisen, Selen, Sodium, Kalium, Magnesium, Silizium, Phosphor, Zink
  • andere: Karotin, Polyphenole, Theobromin, Saponin, Phosphate, Inosit, Cholin, Nikotinsäure, Pantothensäure, Balaststoff
  • Koffein und Xanthin.

Es enthält weder Fett noch Cholesterol noch Gluten.

Xanthin / Matein...

  • sorgt für eine Entspannung der Muskeln
  • hilft gegen Erkrankungen der Atemwege und Asthma
  • unterstützt einen ruhigen Schlaf
  • wirkt entwässernd,
  • normalisiert den Blutdruck urch Entspannung des Blutgefässumfelds
  • und verbessert die psychomotorischen Fähigkeiten.

 

Magen- und Darmtrakt

Am meisten vom Mate profitiert der Magen- und Darmtrakt: Verbesserung der Verdauung bis zur Regeneration kranker Magen- und Darmschleimhäute. Bei akuter oder chronischer Verstopfung kann mit Mate schnell geholfen werden.

Nervensystem

Matein hat die Fähigkeit die mentale Wachsamkeit zu erhöhen ohne Nebenwirkungen. Beobachtet werden können nach Mate-Genuss mehr Energie und Vitalität, eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit, weniger Nervosität sowie Stimmungsaufhellungen (insbesondere bei Depressionen).

Herz und Gefässe

Mate enthält viele Stoffe, die zur Regulation des Herz-Kreislauf-Systems wichtig sind. Zusätzlich erhöht er das Sauerstoffangebot für das Herz, besonders in Zeiten von Stress und körperlichen Anstrengungen.

Immunsystem

Mate-Konsum stärkt auch das Immunsystem und die natürlichen Abwehrkräfte.

Nicht zu empfehlen bei Magengeschwülst und beim Bluthochdruck.

Auch schwangere und stilende Frauen sollen Yerba Mate wegen dem Koffein nicht trinken, weil es in die Milch eindringt und kommt dadurch in den Körper des Kindes.

(Quelle: "Yerba Mate - Para una Salud Mejor", von Daniel Mowrey, Ph.D.)


PayPal